• slider-richtung-weisen.jpg

Der Meisterkurs zum Integrativen Management Coach / Prozessberatung

Zunächst einmal erscheint ein Begriff wie Meisterkurs anmaßend und befremdlich. Andererseits ist mein Ansatz des Integrativen Management Coaching eigentlich Handwerk mit einer Portion Kunst. Die Kunst, die ich meine, besteht darin, Wissen und Können in Verbindung mit der nötigen Reflexion in Performance zu wandeln. Performance ist die Gesamtheit aller Fertigkeiten, die zur Realisierung von Zielen dient. Sie ist das selbstverständliche Können, die Kunst sein Handwerk zu verstehen.

Mitte der 80er bis 1995 habe ich schon an einem eigenen Institut Teilnehmerinnen in Prozessberatung ausgebildet. Zugunsten meiner eigenen beruflichen Praxis habe ich dann die Ausbildungstätigkeit beendet. Ich habe gelernt und kann nun an diese Zeit anknüpfen.

Die Ausbildung zum Integrativen Management Coach / Prozessberatung orientiert sich an dem theoretischen Modell der Integrativen Beratung und Integrativen Supervision, wie ich sie in der Vergangenheit gelernt und gelehrt habe.

Das Modell des Integrativen Management Coaching versteht sich als Supportleistung für Führungskräfte und professionelle Fachkräfte. Es integriert Beratung, Training und Moderation zu einem Ansatz. Es umfasst verschiedene theoretische Modelle und Arbeitsansätze, welche auf einem Verständnis von Menschsein und einem Verständnis von Arbeit und Organisation fußen.

Das alles ist nachzulesen in meinem Buch „Der Managementflüsterer” – Support für Führungskräfte. Nichts wird gezaubert, alles ist transparent.

Ich möchte mich auch an das Modell des Bauhauses anlehnen. Die Ausbildung dort war über Vorkurse zu Spezialkursen orientiert. Jeder meiner Kurse ist schon ein Gewinn für die Teilnehmer, da er ja Theorie und Praxis meiner direkten Arbeit mit einfließen lässt. Zugleich arbeiten die Teilnehmer in ihrem ursprünglichen beruflichen Umfeld und können dort Lernerfahrungen umsetzen.Der Meisterkurs ist ein an mich als Person gebundener Kurs. Er beinhaltet einen dialogischen Prozess zwischen Lehrendem und Lernendem.

Die Zielsetzung

  • Erlernen des Handwerks Integratives Management Coaching

Die Module

  • Berufsbezogene Selbsterfahrung als Grundlage
  • Steuerung von differenziellen Gruppen und deren Formaten
  • Lenkung von Entwicklung von Einzelpersonen
  • Steuerung von Systemen / Organisationen
  • Lehrcoaching und Supervision
  • Die Coaching-Hotline für zeitkritische Themen aus dem Berufsalltag

Als Beratungsform definiert das Integrative Management Coaching sich aus verschiedenen theoretischen und methodischen Ansätzen: Gruppendynamik, Organisationsberatung, Training, Management-Konzepten, Arbeitstechniken, Management Coaching und Betriebspädagogik. Sie greift dort auf psychosoziale Beratungsansätze zurück, wo diese einen methodischen Input liefern.

Das Anliegen ist, ein methodisches und theoretisches Grundverständnis zu schaffen. Folglich gibt es Übungen, aber auch Mini-Lectures wie theoretische Hausaufgaben.

Vorgehen

Der Meisterkurs zum Integrativen Management Coach / Prozessberater ist berufsbegleitend und findet in einer kleinen Gruppe statt. Er ist für die Teilnehmer für die Gesamtstundenzahl für das jeweilige Modul verpflichtend. Nach jedem Jahr kann man sich für ein weiteres Modul entscheiden. Die Treffen finden regelmäßig ca. 4- bis 8- wöchentlich an einem Samstag und/oder Wochenende statt. Eine Arbeitseinheit (AE) beträgt 6 Stunden. Die Termine werden mit den Teilnehmerinnen abgestimmt.

Ort: Raum Frankfurt
Beginn: Nachfragen
Kosten: Überschaubar/Nachfragen

Führungsperformance

 

Die Inhalte zu den verschiedenen Ausbildungsprogrammen erhalten Sie als PDF zum Download

Meisterkurs (PDF, 32 kb)

Kontakt aufnehmen